sprachseminar spanisch werdau 20211102

Sprachseminar " Famous people from all over the world"

In der Zeit vom 02.11. bis 05.11.21 hatte ich die Gelegenheit, an einem Sprachseminar in der Sportschule Werdau teilzunehmen. Ich war in der Sprachgruppe Spanisch, außerdem gab es noch die Sprachgruppen Französisch, Latein und Russisch.

Insgesamt waren wir 40 Schülerinnen und Schüler aus verschiedenen Schulen der 8. und 9. Klassen. In der Spanischgruppe waren wir zu elft. Wir hatten die Aufgabe, ein Stück auf Spanisch und Englisch über die Malerin Frida Kahlo zu spielen. Dafür nutzten wir Kostüme, die die Lehrer für uns bereitgestellt haben, wir konnten aber auch Requisiten selbst herstellen.

Am Freitag, dem 05.11.21 haben dann alle Sprachgruppen ihr vorbereitetes Stück vorgeführt. Die Aufführung wurde gefilmt und alle Schülerinnen und Schüler, die am Sprachseminar teilgenommen haben, bekommen noch eine DVD des Auftritts.

Für mich waren es vier aufregende, anstrengende, aber auch schöne Tage. Ich habe viele Leute kennengelernt und ich würde es auf jeden Fall wieder machen.

Lili Marleen Dittmann 8b

 

wavesurfer starterset 20211109

Die WaveSurfer AG darf sich über Nachwuchs freuen!

Der erste Schwung "alter Hasen" hat im vergangenen Jahr das Abitur erfolgreich absolviert. Eine zweite Gruppe wird ihr nachfolgen.

Das bedeutet: Es wird wieder freie Plätze in unserer Arbeitsgemeinschaft geben. Drei Interessierte haben sich dieses Jahr schon gefunden. Damit wir auch gleich richtig loslegen können, hat einer unserer Unterstützer, die Fa. WIR electronic GmbH aus Chemnitz, ein kleines Willkommenspaket zusammengestellt.

Vielen Dank an den Geschäftsführer, Herr Jens Rössler, welcher uns mehrere Arduino Startersets übergab.

Wir werden sie für ein Kennenlernen der Technologie kleiner günstiger Mikrorechner und deren Programmierung verwenden. Daraus entstehende Projektidee präsentieren wir dann auf der hoffentlich stattfindenden Makerfaire 2022 in Chemnitz.

Wir freuen uns auf ein spannendes Jahr mit dem Aufbau unserer großen CNC-Portalfräse, einer Drohne, die noch zu verkabeln ist und auch der einen oder anderen Exkursion.

 

   

start einbau digitafeln 20211105 7

Mit dem gestrigen Pädagogischen Tag konnten sich die Kolleginnen und Kollegen unseres Gymnasiums mit den neuen Whiteboards / interaktiven Beamern vertraut machen. Diese Technik setzt den digitalen Fortschritt im Unterricht fort. Im Unterschied zur analogen Kreidetafel verschwinden nun Tafelbilder nicht mehr notgedrungen im Schwamm, sondern sind auch später noch abrufbar. Mit der kombinierten Dokumentenkamera können Bilder, Skizzen, Diagramme und andere Druckmedien schnell und unkompliziert im Tafelbild impliziert werden. Gleichfalls ist es möglich, mobile Endgeräte mit der „Tafel“ zu verbinden.

Unsere Unterrichtsräume werden schrittweise mit dieser Technik ausgestattet. Die Beamer wurden bereits geliefert, bei den Whiteboards wurde uns eine Lieferfrist von bis zu ca. 8 Wochen benannt. So hoffen wir, bis zum Schuljahresende mit der Umstellung von „Analog“ auf „Digital“  an den Wänden des Gymnasiums durch zu sein.

Schönfeld / SL

   

 

egl schnuppertag 20211109 6

Am 09. November 2021 begrüßten die Oberschule und das Gymnasium die Schülerinnen und Schüler der 4. Klassen unserer Grundschule zum „Schnuppertag“. Bei Experimenten, kleinen Bastelarbeiten oder am Mikroskop konnten sich die Kinder mit neuen Fächern, einer neuen Schule und den Lehrerinnen und Lehrern bekannt machen. Dieser Schnuppertag mit der Absicht, den Kindern den Weg in eine weiterführende Schule beim gleichen Schulträger zu ebnen, ist über die Jahre zur guten Tradition geworden. So haben sich in jedem Schuljahr Eltern entschlossen, ihre Kinder mit Eintritt in die Klassenstufe 5 nach Waldenburg zu schicken.

   

IMG 2031 ba skaliert

Am 9. November 2021 war die Romanautorin Antje Babendererde in unserem Trägerverein zu Gast. Dies war ein besonderes Erlebnis für die Schüler*innen  der 9. und 10. Klassen der Oberschule und des Gymnasiums.

Die in Jena geborene Schriftstellerin schreibt vorrangig Romane für Jugendliche und Erwachsene über das Leben der nordamerikanischen Indianer. Doch bei ihrem Besuch im Trägerverein hatte Sie etwas Besonderes im Gepäck.

Auf sympathische, unterhaltsame und abwechslungsreiche Art stellte Sie den Schüler*innen ihren Roman „Sommer der blauen Wünsche“ vor, eine Liebesgeschichte, so wild und rau wie der Sehnsuchtsort Schottlands.

Gespannt und mit großem Interesse verfolgten die Zuhörer die Lesung. Es war so still, dass man eine Stecknadel hätte fallen hören.

Wir danken Frau Babendererde und freuen uns auf den nächsten Besuch.

Antje Babendererde –weitere Informationen und Romane

 

6 hormersdorf 20211011 15 14

Am Montagmorgen, den 11.10.21, hat das Warten für alle Schüler*innen der Klassen 6 des Gymnasiums und der Oberschule in Waldenburg sowie der Oberschule Hartmannsdorf ein Ende: Endlich durften die Schüler*innen mit ihren Klassenlehrer*innen ihre erste Exkursion an ihrer neuen Schule antreten. Das Ziel der Exkursion war die Jugendherberge in Hormersdorf im wunderschönen Erzgebirge.

Nachdem am Montagvormittag der Bus auf dem Campus ankam, steigerte sich die Vorfreude aller Schüler*innen. Nun verstauten sie noch ihr Gepäck im Bus und dann ging es los.

In Hormersdorf angekommen, mussten alle Schüler*innen ihre Zimmer einrichten sowie ihre Betten beziehen.

Alle 5 Klassen unseres Trägervereins hatten zwar über die ganze Woche verteilt dasselbe Programm, allerdings immer zu unterschiedlichen Zeiten an unterschiedlichen Tagen.

Unser Programm umfasste den Besuch des Freizeitbades Greifensteine in Geyer und des Besucherbergwerkes Zinngrube auf dem Sauberg in Ehrenfriedersdorf. In „Tonis Haus der Steine“ durften die Schüler*innen Mineralien schleifen und erfuhren Wissenswertes zum Thema Steine. Dann mussten unsere Schüler*innen im Rahmen einer Schatzsuche rund um den Geyer’schen Teich einen Schatz suchen und finden. Neben den vielen Wandermöglichkeiten, haben alle auch in dieser Woche die bekannten Greifensteine besucht und dabei erfahren, wer Karl Stülpner ist bzw. war.

Neben den vielen interessanten Programmpunkten hatten alle unsere Schüler*innen auch ausreichend Freizeit, um sich außerhalb der Schule besser kennenzulernen. Sie konnten sich dazu in ihren Zimmern unterhalten, Karten oder Brettspiele spielen. Allerdings konnten auch die zahlreichen Freizeitangebote der Jugendherberge, zum Beispiel der Billard- und Tischtennisraum sowie der Sportplatz, genutzt werden.

Abends schrieben alle Schüler*innen ihre Erlebnisse des Tages in einem Tagebuch nieder, weil sie diese Informationen am letzten Schultag vor den Weihnachtsferien im Rahmen unseres Methodentages in einer Präsentation anderen Schülern vorstellen.

Alles in allem war es eine sehr schöne Exkursion, die sowohl allen Schüler*innen, als auch allen Lehrer*innen großen Spaß bereitet hat und daher ist die Vorfreude auf die Exkursion in Klasse 7 ins Skilager nach Österreich schon groß.

  

20211013 145727

Exkursion der 5. Klassen nach Grünheide

Erlebnisreiche Tage verbrachten unsere 5. Klassen im Kinder- und Jugenderholungszentrum Waldpark Grünheide im Vogtland.

Die Exkursion stand ganz im Zeichen vielfältiger sportlicher Aktivitäten und der Teambildung. So galt es beispielsweise beim „Domino-Event“, innerhalb einer Stunde eine möglichst lange und komplexe Strecke aus hochkant aufgestellten Dominosteinen zu bauen, um anschließend eine funktionierende Kettenreaktion auszulösen.

Auch bei einer Waldrallye rund um das Gelände der Herberge kam es auf gute Kommunikation und Zusammenarbeit innerhalb der Gruppe an.

Weitere Highlights waren unter anderem: Kletterpark, Bowling, Trimm-Dich-Pfad sowie eine Wanderung im strömenden Regen zur Deutschen Raumfahrtausstellung in Morgenröthe-Rautenkranz.

Voller neuer Eindrücke und gestärkt in der Klassengemeinschaft kehrte die Reisegruppe zurück nach Waldenburg.

 

 

  

9 kriebstein 20211013 2

Montag, 08.Oktober 2021:

Am Montagmorgen um 10 Uhr starteten wir unsere Reise nach Kriebstein. Nach nur kurzer Fahrt kamen wir in der Jugendherberge Falkenhain an und bezogen unsere Bungalows mit Blick auf die Talsperre Kriebstein. Nach dem Mittagessen begannen unsere Aktivitäten: Bogenschießen und Kanufahren. Beim Bogenschießen wurden wahrlich einige neue Talente entdeckt. Und auch das Kanufahren auf der Talsperre bereitete uns viel Freude.

Dienstag, 09. Oktober 2021:

Am Dienstagmorgen arbeiteten wir an verschiedenen Sprachprojekten: Die Lateiner machten einen kleinen Film zu Antigone, die Französischschüler rappten und auch die Spanischschüler erstellten kleine Videos, in denen sie einige Länder Lateinamerikas vorstellen. Da es am Dienstag den ganzen Tag regnete, verbrachten wir die Zeit nach dem Mittagessen in der Kantine bei einem gemeinsamen Spielenachmittag.

Mittwoch, 10.Oktober 2021:

Den Mittwoch starteten wir mit einer Wanderung zur Fähre in Erlebach, welche uns anschließend bis nach Kriebstein brachte. In Kriebstein besuchten wir den Kletterwald und hatten einen Riesenspaß dabei, uns beim Klettern auszuprobieren und auszupowern. Und auch hier konnten einige von uns ihr Geschick unter Beweis stellen. Nach dem anstrengenden aber schönen Besuch des Kletterwaldes ging es dann am Nachmittag zurück in die Jugendherberge, in der jeder die verbleibende Zeit bis zum Abendessen auf seine Weise nutzte.

Donnerstag, 11. Oktober 2021:

Am Donnerstagmorgen machten sich die einzelnen Sprachgruppen dann wieder an die Arbeit, um ihre Projekte zum Abschluss zu bringen. Nach einer Stärkung zu Mittag, entschlossen wir uns noch einmal mit der Fähre nach Kriebstein überzusetzen, die gleichnamige Burg zu besichtigen und danach zurück zur Jugendherberge zu wandern. Unseren letzten Abend ließen wir gemütlich beim Grillen und anschließendem Lagerfeuer ausklingen.

Freitag, 12. Oktober 2021:

Am Freitagmorgen ging es nach dem Frühstück und vier aufregenden und lehrreichen Tagen zurück nach Waldenburg

 

 

 

   

 

 

image5

Montag, 11. Oktober

Einen halben Tag haben die Schüler*innen  wie die Mönche und Nonnen einschließlich Abtswahl und  Klosteressen in den Resten dieses schönen Klosters verbracht.

Sie haben auf Wachstafeln geschrieben und Kapitelle aus Stein geschlagen.

 

Dienstag, 12. Oktober

Leider war den Schüler*innen das Wetter heute wenig hold auf der Stadtführung in Naumburg. Doch am Ende haben sie ein dickes Lob fürs Durchhalten bekommen. Im Dom war es dann wenigstens trocken. Und die schöne Naumburger Uta ist immer einen Besuch wert.

„Himmlisches Licht“ hieß das Projekt am Nachmittag, an dem sie mit Blick auf den Dom in der Dombauhütte selbst farbiges Glas zu Anhängern eingefasst haben.

 

Mittwoch, 13. Oktober

Nach dem Frühstück fuhren alle mit dem Bus nach Bad Kösen, um ein Schiff zur Rudelsburg zu nehmen. Nach einigen Steigungen fuhren sie wieder zurück und wanderten an den schönen Weinbergen entlang der Saale in Richtung Schulpforta.

Im ehemaligen Zisterzienserkloster lernten die Schüler*innen das Schulleben berühmter Schüler von damals und der von heute kennen.

In der schönen Zisterzienserkirche haben unsere musikalisch begabten Schüler`*innen den Hall der Kirche getestet.

Hier   - Jule bei ihrem Test: Großartig oder? 
 
 
Donnerstag,14. Oktober
 

... nun der letzte Bericht von der Straße der Romanik. Heute aus Merseburg. Um dahin zu gelangen, mussten die Schüler*innen auf Grund einer Bombenentschärfung auf der Bahnstrecke einen gewaltigen Umweg fahren und erreichten die über 1000 Jahre alte Stadt auf einem Umweg über Leipzig. In Merseburg haben sie erfahren, was die Stadt mit Raben und Zaubersprüchen zu tun hat.

Hier testet Merle die Akustik in der Merseburger Neumarktkirche.

 

  

fest traegerverein 20211002 31

Bei herrlichstem Sonnenschein wurde musiziert und tätowiert, sich bei Makramee und Quilling ausprobiert. Die Gartenbahn der Familie Möbius zog auf dem Schulhof dampfend und tutend ihre Kreise und begeisterte Jung und Alt. Am Stand des Büchsenwerfens war Treffsicherheit gefragt und der Förderverein des Gymnasiums war mit einer Tombola am Start.

Vom Grillstand der 12er zog leckerer Duft über das Festgelände, Herr Grünwald pries feinste Eissorten mit oder ohne Waffel ;) an!

Heiß begehrt und schnell vergriffen waren die Marmeladen und Herbstgestecke am Stand der Oberschule Waldenburg. Unsere Mädels vom Kindergarten Eurozwerge ließen Riesenseifenblasen gen Himmel fliegen und setzten neue Modetrends mit selbst modellierten Luftballonhüten.

Großer Andrang herrschte auch wieder beim Riesenfußball und hin und wieder stand einer kopf und musste "gerettet" werden. Unsere Kooperationspartner der SV Motor Meerane e. V. und der FSV boten Schnupperhockey und eine Autogrammstunde an.

Die Lehrerband der Jugendkunstschule zeigte sich außergewöhnlich und überraschte alle mit zünftiger Bierzelt-Musi und verbreitete Wiesn-Stimmung. Noch ein Bierchen vom Getränkewagen der Oberschule Waldenburg ... ja mei, wos soll ma do no sogn?

Zum Abschluss des Tages konnten wir Herrn Dr. Görlitz mit seinem Vortrag "Das Cheops-Projekt" in der Aula begrüßen. Atemberaubend, interessant, unglaublich sind nur einige Adjektive, die die Ausführungen von Herrn Görlitz beschreiben.

Ein herzliches Dankeschön an alle Mitwirkenden und Gäste und dass es noch viel mehr zu sehen, hören und erleben gab, zeigen euch nachfolgende Impressionen des Tages.

 

...Blick von oben auf das Festgelände

 

  

 

 

 

marco wanderwitz 20210922 3

Als Pilotprojekt und Auftaktveranstaltung für monatlich folgende Podiumsdiskussionen unter dem Motto "Europa zu Gast in Waldenburg"
konnten wir am 22.09.21 Herrn Marco Wanderwitz MdB in der Aula des Europäischen Gymnasiums Waldenburg begrüßen.

Das Podiumsgespräch wie auch die Diskussionen mit dem Publikum war sehr gelungen, was auch die etwa 70 Anwesenden bestätigten.

In Planung stehen weitere Veranstaltungen. Auf unserer Homepage finden sie demnächst nähere Informationen und zukünftige Termine. Wir freuen uns über ihr Interesse und ihren nächsten Besuch!

Mit freundlicher Unterstützung der Landesdirektion für politische Bildung, des Trägervereins Europäisches Gymnasium und der Europäisch-Humanistischen Bildungsstiftung Waldenburg.

  

instrumentenkarussell 20210907 34

„Herzlich Willkommen“ zur Instrumentenvorstellung hieß es gestern in der Freien Jugendkunstschule Waldenburg.

45 Jungen und Mädchen der neuen 5. Klassen aus der Europäischen Oberschule und dem Europäischen Gymnasium Waldenburg nahmen am Instrumentenkarussell teil.

Neben E-Gitarre, Saxophon, Schlagzeug und anderen Bandinstrumentenwurde auch die Instrumentenpalette der Bläserklasse vorgestellt, von großen Instrumenten wie Tuba und Bariton bis hin zu Klarinette und Querflöte.

Wie klingen die Instrumente, welche Technik steht dahinter, wie schwer ist zum Beispiel ein Saxophon und warum ist es gut, vor dem Singen die Muskulatur mit lautem Gähnen und anderen lustigen Aufgaben zu lockern? Ein aufregender und interessanter Tag für Schülerinnen und Schüler, Lehrer und Lehrerinnen.

Aufgrund der momentanen Umstände war leider ein richtiges Probieren am Instrument nicht in jedem Fall möglich, aber mit Rhythmusübungen, anderen kleinen Spielen und der Überprüfung der körperlichen Konstellationen werden die Instrumentalpädagogen eine Instrumentenempfehlung aussprechen.

Am kommenden Montag ist es dann soweit und es starten die Kooperationsprojekte Band- und Bläserklasse. Wir freuen uns!

 

Unterkategorien