weihnachtsball internat 2019121356

Zur Vorweihnachtszeit hier am Waldenburger Gymnasium gehört neben den vielen musikalischen Höhepunkten der einzelnen Ensemble ohne Frage auch der Weihnachtsball der Waldenburger Internatsschüler. Und so fand am 13. Dezember ein wunderschöner, wenn nicht sogar der schönste Weihnachtsball seit Beginn dieser alljährlichen Tradition, statt. In unserer frisch sanierten, und wirklich bezaubernd geschmückten Turnhalle, erlebten wir gemeinsam mit unseren Gästen einen Ball mit vielen Höhepunkten. Es erklang das Marimbaphon und unsere Internatsbands rockten die Bühne. Tänzerisch wurden dieses Jahr viele Bonbons präsentiert. Das zauberhafte Bühnenprogramm gipfelte im Flashmob zu „Dancing Queen“. Nachdem unser weitangereister Weihnachtsmann die vielen Gaben verteilt hatte, konnten sich alle am Buffet stärken. Denn was dann folgte, gibt es ja nur einmal im Jahr hier in Waldenburg-  immer zu Weihnachten-  DJ Newtronic begeisterte die Tanzwütigen bis Mitternacht.

 

20191210 konzert bartholomuskirche01

Der Stern leuchtete, die Weihnachtsbäume strahlten, die Kirchentür öffnete sich und 12 Männer und 15 Frauen betraten die bis auf den letzten Platz gefüllte St. Bartholomäuskirche in Waldenburg.

Der Kammerchor des Europäischen Gymnasiums und der Freien Jugendkunstschule Waldenburg eröffnete am Dienstag, den 10.12.2019 das jährliche Weihnachtskonzert mit „Dona pacem, Domine“ unter der Leitung von Frau Dagmar Hanf und wurden von Herrn Tilo Kittel am Klavier begleitet.

Neben den bekannten Liedern „O Holy Night“, „Engel haben Himmelslieder“ oder „Let sing a Song of Christmas” verzauberte der Chor das Publikum auch mit neuen Titeln, wie “Winterlargo” und “Love is the Boat for the Journey“.

Nach einem sehr schönen abwechslungsreichen Programm dankte der Schulleiter, Herr Michael Schönfeld, den Sängern und Sängerinnen sowie Frau Hanf und Herrn Kittel für das ergreifende Konzert und den außerordentlichen Einsatz neben Schule und Arbeit. Insgesamt stimmte

der Kammerchor dieses Jahr in 10 Konzerten die Besucher auf die Weihnachtszeit ein.

Wir danken allen für die großzügige Kollekte, wünschen eine schöne Weihnachtszeit sowie eine guten Start ins Neue Jahr.

20191204 Blserklassenkonzert 10

Am Mittwoch, den 04.12.2019 hieß es „Herzlich Willkommen“ zum Weihnachtskonzert der Bläserklassen 5 & 6, des Nachwuchsorchesters, der Vocalgroup „Popchor(n)“ und der Oberschulband.

Die Turnhalle der Oberschule Waldenburg war bis auf den letzten Zentimeter mit Besuchern gefüllt. Frau Janine Gläser, die Leiterin der Bläserklassen und des Nachwuchsorchesters sowie Herr Nils Harmsen, der Leader des Popchor(n) waren aber ebenso aufgeregt, wie die kleinen und großen Musiker. Die Zeit von Schulbeginn bis zum Auftritt war nicht sehr groß und  somit waren alle im Raum auf die musikalische Darbietung gespannt.
Ein breit gefächertes Programm wurde den begeisternden Zuhörern geboten. Viele verschiedene Weihnachtslieder wurden durch die einzelnen Ensembles, Instrumentengruppen und dem Chor vorgetragen.
Es war eine rundherum gelungene Veranstaltung und wir danken allen MusikerInnen, Lehrbeauftragten und Eltern.
Wir wünschen eine schöne besinnliche Advents- und Weihnachtszeit.

20191112 schnuppertag kl426

Bald ist es an der Zeit, sich zu entscheiden. Wo werde ich ab dem Sommer 2020 zur Schule gehen? Vielleicht bei uns?

Anfang November nutzten viele Eltern den gemeinsamen Infoabend unserer Oberschule und dem Gymnasium, um sich einen ersten Eindruck zu verschaffen. Den Schülern unserer Grundschule Lichtenstein boten wir einen Schnuppertag, an dem sie die Fächer Chemie, Physik, Englisch und Technik kennenlernten. Es wurden mit Begeisterung Sonnenuhren gebastelt, mit Backpulver und Zitronensaft experimentiert und beim „Ausflug“ nach Amerika erfuhren sie Wissenswertes über das Empire State Building und vieles mehr. Außerdem entstanden beim Werkeln im Technikraum kleine selbstgemachte Kunstwerke.

Bitte vormerken! Am 24.Januar 2020 von 15 – 19 Uhr heißen wir alle interessierten Schüler und Eltern zum Abend der offenen Tür in der Oberschule und dem Gymnasium Waldenburg recht herzlich willkommen. Erläuterungen zum Programm und den Angeboten für diesen Abend entnehmen Sie bitte ab Januar unserer Homepage www.mitmir.eu .

Oh Tannenbaum, oh Tannenbaum …

Mit diesem musikalischen Beitrag und als Tannenbaum verkleidet, betrat der Überraschungsgast, Dr. Gerd Stiehler, die Bühne zum alljährlichen Weihnachtskonzert in der Sachsenlandhalle Glauchau am 02.12.2019.
Nachdem das Orchester mit der Vocalgroup „Tune In“ die Veranstaltung eröffnete, wurden dem Publikum viele verschiedene musikalische Beiträge durch Gesangssolisten, Saxophonensemble, Saiten-Trio, der neuen Profilband 8 alias „8Pros“ sowie einem Flöten- und Posaunentrio und der Lehrerband dargeboten. Zum Ende des Programmes spielten das Orchester und die neu integrierte Rhythmusgruppe mit den Gesangssolisten Maria Sander, Finja Neupert und Alessa Richter.
„O du Fröhliche“ musizierten das Orchester, das Publikum sowie alle Mitwirkenden zum Abschluss und Einstimmung in die Weihnachtszeit!
Durch den Abend führten Josie Reichbott, Lina Lorenz und Hendrik Higl, die mit Charme und Grazie das Publikum durch das Programm begleiteten.
Wir danken allen fleißigen Bienchen vor, hinter und auf der Bühne.

Genießen Sie alle eine besinnliche und erholsame Weihnachtszeit, schöne Stunden mit Familie und Freunden sowie einen guten Start ins Neue Jahr, in welchem Sie uns hoffentlich weiterhin so gut gesinnt und treu bleiben!

Logo d cz Zukunftsfond 2

Anders als in den Jahren zuvor, bestand dieses Jahr die Option eines Schüleraustauschs mit unserem Nachbarland Tschechien. 13 Schüler hatten die Möglichkeit daran teilzunehmen, um das Land näher kennenzulernen. Der Schüleraustausch wurde realisiert im Rahmen des Projekts „Musik verbindet Nationen“ mit der finanziellen Unterstützung des Deutsch- Tschechischen Zukunftsfonds.

Am Sonntag vor den Herbstferien starteten wie früh morgens los in Richtung Tschechien. Als wir nach einer sieben stündigen Autofahrt unser Hotel erreicht hatten, trafen wir auch auf die Gastschüler, die mit uns den Nachmittag in der Stadt Olomouc verbrachten und uns einen ersten Eindruck vermittelten. Der nächste Tag startete für uns zeitig, denn wir besuchten zusammen mit unseren Gastschülern in ihrer Schule den Unterricht. Danach ging es für uns mit einem Sprachanimationsprogramm weiter, wobei wir die tschechischen Schüler besser kennenlernen sollten, anschließend hieß es für uns „Auf in die Stadt!“. Der Dienstag begann für uns sehr musikalisch in der Palacký Universität in Olomouc, denn wir bekamen ein Konzert von Schülern dieser Einrichtung zu hören. Weiter ging es nun mit einer Musikstunde, bei der wir tschechische Volkslieder sangen, was ziemlich herausfordernd für uns Deutsche war. Nach einer kurzen Mittagspause trafen wir uns an der St. Moritz Kirche, in der uns der Pastor die größte Orgel Tschechiens vorführte und seine selbst komponierten Stücke spielte, was uns alle sehr beeindruckte. Trotz des straffen Programms war unser Tag aber noch lange nicht zu Ende. Weiter ging es mit einer Stadtführung durch das historische Olomouc. Der darauf folgende Tag war nicht weniger interessant und anstrengend, denn es ging früh los zusammen mit den Tschechen nach Kroměříž, wo wir auf Schüler des städtischen Gymnasiums trafen. Diese führten uns durch die Stadt und zeigten uns dabei historische Bauwerke und brachten uns mit einem Quiz die Geschichte der Stadt näher. Nach der Stadtführung besichtigten wir auch noch das einzigartige Barockschloss der Stadt, dieses beeindruckte uns aufgrund seiner Größe und Einrichtung. Danach verließen wir die schöne Stadt und fuhren zurück nach Olomouc, wo wir uns anschließend auch von unseren Gastschüler verabschieden mussten und den letzten Abend gemütlich verbrachten. Donnerstag ging es auch wieder früh los, aber nicht sofort nach Hause, denn wir machten einen Abstecher zu den Tropfsteinhöhlen des Mährischen Karsts und schauten auch von einer Aussichtsplattform über die tiefen Schluchten. Das war es dann leider auch schon wieder mit dieser schönen Reise und es ging ab Richtung Heimat, wo wir alle glücklich, aber übermüdet ankamen.

 geschrieben von Johanna Geißler und Annemarie Grund

Unterkategorien