Einen hervorragenden 3. Platz belegte unsere Mannschaft beim Hauptrennen am 18.05.2019 in Chemnitz. Es wurde getüftelt und geschraubt, um ein konkurrenzfähiges Fahrzeug  zu präsentieren.

Gemeinsam mit Schülern aus Ostrov gingen Kevin Eisenbarth, Jannik Jakob, Peer Petermann, Johannes Pfeifer und Ana Maria Ivan vom Jugend-Technik-Klub unseres Gymnasiums in einem Team an den Start. Das Rennen lief über eine Zeit von 5 Stunden. Alle Teilnehmer starteten gleichzeitig. Es mussten so viele Runden wie möglich gefahren werden. Die Besonderheit der "Rennwagen" liegt in ihrem Antrieb. Sie werden mit einer Brennstoffzelle angetrieben, Wasserstoff dient hier als Energieträger. Beim Verbrauch werden keinerlei Kohlenstoffdioxide oder Stickoxide freigesetzt. Die Brennstoffzelle im Fahrzeug erzeugt aus Wasserstoff und Sauerstoff Strom und Wärme und treibt damit einen Elektromotor an. Wäre das nicht die Lösung für die ewigen Brennstoffdiskussionen?

Die gute Zusammenarbeit mit der TU Chemnitz und der TU Prag ermöglicht dieses Projekt, dafür einen herzlichen Dank!