Mit einem Video hatten sich die Schülerinnen und Schüler unserer Klassen 8 bis 10, die Russisch als Fremdsprache belegen, beim Bundeswettbewerb Fremdsprachen beworben. In ihrem Beitrag „Liebes Gymnasium“ präsentieren sie die Schule als täglichen Aufenthaltsort mit einem selbstverfassten Rap in moderner, jugendlicher Form. Die Jury auf Landesebene hat das offensichtlich überzeugt, denn von insgesamt 90 teilnehmenden Teams wurden am 05. Juni im Dresdner Landtag 12 Gruppen mit einem ersten Preis ausgezeichnet, unter anderem auch unser Beitrag. Aus diesen ersten Plätzen wurden wiederum drei Gruppen ausgewählt, die Sachsen beim diesjährigen Sprachenfest in Schwerin vertreten durften und auch hier fiel die Wahl auf unser Team.

Damit zählt der Beitrag unserer Schülerinnen und Schüler bundesweit zu den besten 36, die sich aus insgesamt mehr als 1300 Teams aus ganz Deutschland für das Sprachenfest in Schwerin qualifizierten. Vom 7. bis 9. Juni reisten also Sina-Marie Jauch, Cynthia Jauch und Luisa Vater als Vertreterinnen für die gesamte Gruppe mit ihrer Lehrerin Irina Zeiser nach Schwerin.  Das Rahmenprogramm in diesen 3 Tagen war sehr liebevoll und umfangreich geplant. Es umfasste unter anderem eine Schlossführung, eine Stadtrallye, ein Essen in der Orangerie im Schloss Schwerin und eine abendliche Seefahrt.

Am Samstag zeigten alle Gruppen vor einer Jury noch einmal ihre Theaterstücke und Videos, mit denen sie zuvor in der Landesrunde überzeugt hatten. Im Anschluss daran mussten sie einige Fragen der Jury in der jeweiligen Wettkampfsprache beantworten, was natürlich eine besondere Herausforderung war. Die Siegerehrung fand dann am Sonntag im Filmpalast Capitol im Rahmen einer sehr schönen Abschlussfeier statt. Es wurden fünf Schülerteams mit je einem zweiten Preis ausgezeichnet, acht Schülergruppen erhielten Je einen dritten Preis. Den Sieg teilen sich in diesem Jahr die Teams vom Christian-von-Mannlich-Gymnasium aus Homburg, und vom Spessart-Gymnasium aus Alzenau.

Auch wenn es für uns im bundesweiten Vergleich nicht zu einer Platzierung ganz vorn gereicht hat, hat sich die Teilnahme für unsere Schülerinnen und Schüler mehr als gelohnt und wir gratulieren allen Beteiligten ganz herzlich zu dieser starken Leistung