Voller Vorfreude machten sich am 29. Januar 20 Schülerinnen und Schüler unserer 6. Klassen gemeinsam mit zwei Lehrerinnen, Frau Gomez und Frau Weber, auf den Weg nach Helsinki, um dort ihre finnischen Austauschschüler kennenzulernen. Regen Kontakt gab es bereits vorab durch Emails und WhatsApp Nachrichten, nun konnten sie sich endlich auch persönlich begegnen.

Insgesamt 11 Tage verbrachten die Schülerinnen und Schüler in den Gastfamilien und besuchten gemeinsam mit ihren Gastgeberkindern den regulären Unterricht an der Deutschen Schule Helsinki. Dazu gehörte natürlich auch der Sportunterricht, der mit Schlittschuhlaufen und Eishockey zwei Disziplinen enthält, die bei uns eher selten zum Lehrplan gehören. Kein Problem für unsere Waldenburger Schülerinnen und Schüler – sie hatten sichtlich Spaß an beidem.

Neben dem Schulalltag gab es für alle aber noch viel mehr zu entdecken. Als erstes stand das finnische Wissenschaftszentrum Heureka auf dem Programm, in dem die jungen Besucher mithilfe von interaktiven Filmen und Ausstellungen in die Welt der Technologie eintauchen konnten. Unsere Schülerinnen und Schüler testeten 30 Minuten lang ihre Sinne bei einer Geschmacksschule und hatten anschließend Zeit, verschiedene Experimente auszuprobieren. An einem anderen Tag ging es mit einem Boot zur Suomenlinna – einer Seefestung, die im 18. Jahrhundert entstanden ist und auf mehreren miteinander verbundenen Inseln vor der finnischen Hauptstadt liegt. Ein allseits beliebter Ausflug, der jedes Jahr fest im Programm verankert ist, führte unsere Schülerinnen und Schüler in die Fazer Schokoladenfabrik. Die rund zehnminütige Führung durch die Fabrik beinhaltet u.a. eine Station, an der man in fünf Minuten so viel Schokolade essen kann, wie man schafft – sehr zur Freude der Kinder.

Auch am Wochenende wurde es für unsere Schülerinnen und Schüler nicht langweilig. Die Gastfamilien haben sich tolle Ausflüge einfallen lassen, die sie mit den Kindern unternommen haben. Für manche ging es ins Schwimmbad oder in den Freizeitpark, ins Sea Life Aquarium oder zum Bummeln in die Stadt. Einige Familien reisten mit ihrem Gast sogar nach Lappland. Zum Abschluss organisierten die Eltern dann noch einen herzlichen Abschiedsabend, auf dem sich die Kinder beim Rodeln austoben und anschließend die gemeinsamen Erlebnisse der Woche Revue passieren lassen konnten.

Am Donnerstagmorgen hieß es dann auf Wiedersehen. Schweren Herzens und bei einigen auch mit Tränen ging es mit dem Flugzeug wieder nach Hause. Insgesamt war es eine intensive, spannende, interessante und aufregende Woche mit vielen tollen und lehrreichen Erlebnissen. Vielen Dank an unsere finnischen Austauschschüler, Eltern und Lehrer für diese schöne gemeinsame Zeit! Wir freuen uns schon sehr auf den kommenden April, wenn unsere Freunde aus Helsinki zum Gegenbesuch nach Waldenburg kommen.