Wer auch in den Winterferien keine Pause von Lehrern und Mitschülern brauchte, dem bot sich wie jedes Jahr die Möglichkeit, an der vom Sportverein SV Eurogymnasium Waldenburg organisierten Skifreizeit teilzunehmen. Mit den schuleigenen Kleinbussen starteten am 10. Februar 18 Schüler/innen und drei Betreuer/innen von Waldenburg aus nach Stobl in Österreich. Der Landgasthof Alpenrose, in dem alle untergebracht waren, lag direkt im Zentrum des Skigebietes der Postalm Arena – damit hieß es einfach, Ski direkt am Hotel anschnallen und schon konnte es los gehen. Pünktlich um 9 Uhr, wenn die Lifte ihren Betrieb aufnahmen, ging es jeden Tag auf die Piste. Insgesamt vier Lifte stehen auf der Postalm zur Verfügung, sodass für jede Könnerstufe etwas dabei war. Bei herrlichem Sonnenschein nutzen die Schülerinnen und Schüler die Liftöffnungszeiten voll aus und carvten jeden Tag bis 16 Uhr den Berg herunter. Danach war jedoch noch lange nicht Schluss – Zipfelbob-Fahren, ein Biathlonwettkampf oder einfach eine Schneeballschlacht – den Betreuern fiel immer wieder etwas Neues ein, das allen eine Menge Spaß bereitete. Auch die Abende wurden im gemütlichen Aufenthaltsraum gemeinsam verbracht. Neben den üblichen Karten- und Gesellschaftsspielen war besonders eine Eigenkreation der Betreuer sehr gefragt: Ziel des Spiels war es, zwei Würfel so zu werfen, dass sie so nah wie möglich an der Tischkante liegen bleiben. Gespielt wurde in zwei Teams, Aue gegen Chemnitz, und bevor es für alle ins Bett ging, musste doch jeder mindestens einmal die Würfel geworfen haben. Nach einer Woche voll Spaß und Bewegung sind alle am 17. Februar wieder gesund und munter in Waldenburg angekommen.