Vorstand und Kuratorium der Europäisch-Humanistischen Bildungsstiftung haben beschlossen, die Erweiterung des Technik-Klubs des Europäischen Gymnasiums Waldenburg mit 2.000 EUR zu unterstützen.
Der Technik-Klub trat bislang durch die seit Jahren von der Stiftung geförderte Teilnahme an der Lego-League und das Projekt „Diesel im Blut“ hervor. Im Rahmen von Diesel im Blut werden echte Fahrzeugmotoren von Schülern studiert, gewartet und repariert. Der Technik-Klub wird mit Hilfe der Stiftung einen neuen Raum und eine erweiterte Ausstattung bekommen. Er wird künftig auch interessierten Schülern der Europäischen Oberschule Waldenburg sowie Waldenburg und Umgebung offenstehen. Die Arbeit wird konzeptionell ausgebaut.
Kurator Prof. Dr. Dr. Zahn: „Absolventen mit Technikkompetenz sowie handwerklich-motorischen Fähigkeiten werden von Mittelstand und Industrie aber auch den Hochschulen händeringend gesucht. Die Lehrpläne der allgemeinbildenden Schulen bilden diesen Kompetenzbedarf aber bislang nicht vollständig ab. Hier setzt der Technik-Klub an.“ Michael Schönfeld, Leiter des Klubs, ergänzt: „Je nach Resonanz der Schüler und Unterstützung aus der mittelständischen Wirtschaft könnte sich der Technik-Klub mittel- und langfristig zu einem Jugend-Technikum entwickeln.“
Die Stiftung wird neben der Unterstützung des Technik-Klubs auch weiterhin die traditionelle Schulpartnerschaft zur ZSSB Czestochowa fördern. Daneben plant sie an der Jugendkunstschule Waldenburg ein Gesprächskonzert mit der schottischen Songwriterin Rosie Bans, dem sich bei entsprechender Resonanz ein englischsprachiger Band-Workshop anschließen soll.