In der letzten Woche des Schuljahres stand wie immer kein planmäßiger Unterricht mehr auf dem Programm, sondern die Projektwoche lud dazu ein, Neues zu probieren und sich kreativ einzubringen. Auch in diesem Jahr stand wieder „Nachhaltigkeit“ als Oberthema über allen Projekten, dem Interpretationsspielraum für dieses war aber kaum Grenzen gesetzt.

Die Schülerinnen und Schüler konnten selbst entscheiden, welches Projekt sie belegen wollen und mussten sich dafür im Vorfeld einschreiben.  Insgesamt wurden 17 vielfältige Projekte angeboten, sodass für jeden etwas dabei war. Die Palette reichte vom Kennenlernen der nachhaltigen regionalen Landwirtschaft und einem Einsatz auf dem Guido-Hof über Poetry-Slam, Filmprojekt und selbstgemachten Modeaccessoires bis zum Gestalten einer Wandlandkarte Großbritanniens und vielen weiteren tollen Projekten.
Wer das ganze Schuljahr über genug gesessen hat und sich lieber körperlich betätigen wollte, der konnte bei einer Fahrradtour die eigene Heimat besser kennen lernen oder bei der Neugestaltung und Pflege des Schulgeländes mit anpacken.
Um das alles festzuhalten, gab es außerdem ein Fotoprojekt, das die Dokumentation der Projektwoche zu Ziel hatte. Ausgestattet mit Kamera und Objektiv haben die Schülerinnen und Schüler alles fotografiert, was ihnen vor die Linse kam, um anschließend ein Fotobuch mit den eigenen Schnappschüssen zu füllen.