Letzten Freitag war es wieder soweit: die Kunstjahresausstellung der 10. Klassen wurde  mit einer Vernissage im „Pferdestall“  eröffnet. Leider spielte das Wetter nicht ganz mit, sodass die Eröffnung nicht wie ursprünglich geplant am neuen Wandbild an der Turnhalle stattfinden konnte, sondern ins Trockene verlagert werden musste.


Die jährlich wiederkehrende Ausstellung der Kunstjahresarbeiten der 10. Klassen hat inzwischen Tradition an unserer Schule. Das ganze Schuljahr über haben die Schülerinnen und Schüler Zeit, eine Idee für ihre Arbeit zu entwickeln und diese umzusetzen. Thema in diesem Jahr war „Vorbild – Nachbild“, zu welchem viele schöne und vor allem unterschiedliche Werke entstanden sind.

 

Neben den jungen Künstlern sowie einigen Lehrern und Eltern waren mit Herrn Hermann und Herrn Walther am Freitag auch zwei Künstler der Region vertreten, die in kurzen Reden die Werke der Zehntklässler lobten sowie die Bedeutung der Kunst und Kreativität für unsere Gesellschaft hervorhoben.

In den nächsten Wochen besteht nun auch für alle Interessierten die Möglichkeit, im „Pferdestall“ vorbei zu schauen und sich selbst ein Bild von den entstandenen Kunstwerken zu machen.